Georgo Magdeburg Klarinette

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
horstundknud
Beiträge: 1
Registriert: Do 14. Jun 2007, 9:08

Georgo Magdeburg Klarinette

Beitrag von horstundknud »

Hallo,
wir haben eine Klarinette von Georgi Magdeburg gekauft. Kennen Sie den Hersteller und wissen Sie ob er noch produziert? Die Klarinette ist im Deutschen System und aus Holz. Ein Baujahr kann ich leider nicht angeben. Vielen Dank!!!

Dr. Enrico Weller
Mitglied des Museumsvereins
Beiträge: 494
Registriert: Do 26. Jan 2006, 20:44
Wohnort: Markneukirchen

Georgi in Magdeburg

Beitrag von Dr. Enrico Weller »

Lieber Klarinettenbesitzer,

über den Hersteller Ihres Instrumentes lässt sich kaum etwas in Erfahrung bringen. Der New Langwill Index, das Lexikon der Blasinstrumentenhersteller, nennt einen Oskar Georgi, der zwischen 1893 und nach 1927 in Magdeburg als Holzblasinstrumentenmacher tätig war. Er sei vorher Mitarbeiter der in Fachkreisen wesentlich bekannteren Firma Sauerhering, Magdeburg, gewesen.

Die Weltadressbücher der Musikinstrumentenindustrie nennen Georgi in den Ausgaben 1925/26 und 1930 mit Gründungsjahr 1906. Einen weiteren Eintrag konnte ich noch im Hand- und Adressbuch der deutschen Musikinstrumentenwirtschaft, Ausgabe 1940, finden.

Ihr Instrument wird also mehr als 50 Jahre alt sein und wohl eher als ein Liebhaberstück gelten können, da man mit Instrumenten aus der Zeit vor 1938 kaum noch den heute gültigen Stimmton erreichen kann.

Herzliche Grüße
E. Weller

charli51
Beiträge: 1
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 17:00

Re: Georgi in Magdeburg

Beitrag von charli51 »

Hallo Herr Weller
den untenstehende Forumsbeitrag allerdings von 2007 habe ich gefunden, weil ich auch eine B Klarinette besitze von "GEORGI Magdeburg" und ich wissen wollte wie alt das gute Stück ist.

Dr. Enrico Weller hat geschrieben:Lieber Klarinettenbesitzer,

über den Hersteller Ihres Instrumentes lässt sich kaum etwas in Erfahrung bringen. Der New Langwill Index, das Lexikon der Blasinstrumentenhersteller, nennt einen Oskar Georgi, der zwischen 1893 und nach 1927 in Magdeburg als Holzblasinstrumentenmacher tätig war. Er sei vorher Mitarbeiter der in Fachkreisen wesentlich bekannteren Firma Sauerhering, Magdeburg, gewesen.

Die Weltadressbücher der Musikinstrumentenindustrie nennen Georgi in den Ausgaben 1925/26 und 1930 mit Gründungsjahr 1906. Einen weiteren Eintrag konnte ich noch im Hand- und Adressbuch der deutschen Musikinstrumentenwirtschaft, Ausgabe 1940, finden.

Ihr Instrument wird also mehr als 50 Jahre alt sein und wohl eher als ein Liebhaberstück gelten können, da man mit Instrumenten aus der Zeit vor 1938 kaum noch den heute gültigen Stimmton erreichen kann.

Herzliche Grüße
E. Weller
Dieses Instrument spiele ich seit 1972 und der Klang dieser Klarinette ist einfach genial, so daß viele die ein "neueres Instrument" spielen, immer von den Klang meiner Gerorgie schwärmen.
Da ich nun ungefähr weiß wie alt diese Klarinette ist, werde ich sie natürlich hegen und pflegen, weil ich persönlich sehr gerne heute noch mit ihr spiele.

Ich besitze auch noch ein Weltklang Alt sax mit der SN: 25323, das so wie ich hier im Forum schon gelesen habe um 1964 gebaut wurde.
Also die älteren Instrumente sind meiner Meinung nach doch noch Robuster und besser verarbeitet.
Vielen Dank für die interresanten Infos die sie hier ins Forum bringen.
Gruß
charli51

Wijnand Advokaat
Beiträge: 12
Registriert: So 14. Feb 2010, 11:35
Wohnort: Holland

Re: Georgo Magdeburg Klarinette

Beitrag von Wijnand Advokaat »

Auch ich spiele eine GEORGI MAGDEBURG Klarinette und möchte einige Gedanken über die alter meines Instruments geben. Ich versuche aufs deutsch zu schreiben da ich denke dasz mein deutsch besser auswirkt als Ihr Holländisch. Meine georgi ist eine Es-Klarinette, 15 Klappen, 2 Brillen, 4 Rollen; handgeschmiedete Neusilbermechanik, keine Oberflachenveredlung; Grenadillholz mit Kokosholzmundstück Wiener Art (lange enge Bahn) mit Schnurrand und Kokosholzkapsel; ausgestochenes Holzetui mit integrierter Schraubenzieher und Fettdose. Ich habe es in 1980 in Budapest gekauft und es war derzeit ungebraucht, könnte aber, wie es in Holland heiszt, eine Ladentochter sein. Die Fettdose darf uns weiter informieren: Sie ist der Marke Lebü, die Marke der Kunststoffprodukte des F. Arthur Uebels. Wenn wir davon ausgehen dasz ein Klarinettenhersteller normalerweise keine Marken anderer Hersteller anwendet könnte die Klarinette nach der Eingliederung aller Blasinstrumentenmacher in das VEB Blasinstrumentenbau hergestellt sein, also nach 1961 und nicht später als 1980, wenn ich das Instrument erwarb. Die Bewertung: es ist ein erstklassiges, ja Spitzeninstrument aus ausgesuchtem Holz, wunderschön im Klang, rein stimmend und gut ansprechend in allen Lagen, mit Blitzschnelles Mechanik. Ich spiele es in A=440-441, mit 2 Mm ausgezogener Birne. Höher abstimmen soll nicht problematisch sein. Ich werde es nicht gegen eine Klarinette mit mehr als 15 Klappen austauschen. Ich hoffe meine Bericht sei eine kleine Beitrag zur Frage Georgi Magdeburg.
Mit freundlichen Grüsze,
Wijnand Advokaat
Holland

Wijnand Advokaat
Beiträge: 12
Registriert: So 14. Feb 2010, 11:35
Wohnort: Holland

Re: Georgo Magdeburg Klarinette

Beitrag von Wijnand Advokaat »

Oskar Georgi, Blasintrumentenmacher in Magdeburg, 1893-1966 bis 1970.

Den 21. Juni 2016 habe Ich im magdeburger Stadtarchiv folgendes über Oscar Georgi gefunden.

Der älteste Eintrag im Magdeburger Adressbuch ist 1893; Oscar Georgi ist Instrumentenmacher, Annastr. 5. 2 personen
Die Adressen sind in allen jahren gleich im Personenteil und im Betriebenteil.
In 1905 ist die Adresse Pappelallee 18. Im personenteil ist erwähnt 5 Personen.
In 1907 finden wir Georgi am Halberstädterstr. 121. Im betreibesteil: Holzblasinstrumentenmacher.
In 1909 ist die Adresse Dreiengelstr.3B . Im Personenteil: 2 Personen.
Bis 1940 bleiben diese Daten gleich. Danach gibt es keine Adressbücher.
Betreffende die Jahren bis 1948 habe Ich keine Brunnen gefunden. Anfangend in 1948 gibt es Telefonbücher. Im selben Jahr ist O. Georgi am Kurfürstenstr. 24
Im fernsprecherbuch 1950-1951 ist der Name Oskar Georgi, Holzblasintrumentenmacher, Heidestr. 24, Telephon 2805.
Im Telephonbuch 1963 finden wir Georgi im Rubrik "Musikinstrumente und Reparaturen". Telephonnummer 42805.
Im Personenfernsprecherbuch 1964-1965 ist Oskar Georgi eingetragen. Heidestr. 24
Im Branchenfernsprecherbuch 1966 ist der jünste Eintrag Oskar Georgi, im Rubrik "Musikinstrumente und Reparaturen". Telephonnummer 42805.Heidestr. 24
Bis 1971 sind keine neue Fernsprecherbücher veröffentlicht. In die Personen- und Branchenfersprecherbücher 1971 ist Oskar Georgi nicht eingetragen.
Wijnand Advokaat

Antworten