Geigenbauer

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Heidrun Eichler, Johannes Meinel, Udo Kretzschmann

Antworten
Rolamus
ehemaliger Museumsmitarbeiter
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Okt 2021, 16:48

Geigenbauer

Beitrag von Rolamus »

Hallo,

ich habe eine Viola da Gamba geschenkt bekommen. Im Innenbereich sehe ich keine Herstellerhinweise.
Das einziege, was auf den Geigenbauer schließen lassen könnte, wäre diese Signatur. (siehe Foto)
Vielleicht ist die ja jemanden bekannt.

Danke für eine Antwort.

Gruß
Rolamus
Dateianhänge
Gambe 1.jpg

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 530
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Geigenbauer

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Rolamus,

dieses Signum verwendete Rudolf Eras. Ich schätze, das Zeichen leitet sich von der sogenannten "Hell- Werkstatt" ab, daher das "H". Falls Eras dieses Signum nur in der Zeit der Hell- Werkstatt (in der er gemeinsam mit Albert Lorenz arbeitete) verwendete, so müßte die Gambe zwischen 1934 und1940, also noch in Markneukirchen entstanden sein.

Schöne Grüße

Udo Kretzschmann
P.S. Wo bekommt man denn Gamben geschenkt? ;-)

Rolamus
ehemaliger Museumsmitarbeiter
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Okt 2021, 16:48

Re: Geigenbauer

Beitrag von Rolamus »

Vielen Dank für die Antwort.
Ich war der älteren Dame bei einem Nachlass behilflich. Die Gambe ist allerdings in einen nicht so guten Zustand.
Es sind zwar alle Teite vorhanden, doch müsste z.B. der Hals verleimt werden. Der Stimmstock muß neu gesetzt werden, und es ist ein Riß in der Decke.
Es stellt sich die Frage, ob sich eine Instandsetzung lohnt.

Antworten